EOS - Karriere
Jobs in der IT

Steile Karrieren.
Flache Hierarchien.

Neue Jobs: IT

Markus Bergmann, Recruiter
Recruiter Markus Bergmann +49 40 2850-2602

IT ist unser digitales Fundament

Es gibt also viel zu tun. Und für gute ITler*innen haben wir viel zu bieten.

EOS Technology Solutions ist ein Technologie- und Kommunikationsunternehmen im Bereich Finanzen. Wir produzieren keine Waren, sondern generieren unser Business über die Automatisierung finanzieller und kommunikativer Prozesse, die in hohem Maße technologischen Ursprungs sind. Bis 2024 bauen wir ein komplett neues Kernsystem und parallel warten wir unsere bestehenden Systeme. Außerdem expandieren wir auf dem Gebiet der Portale und bauen eine Hybrid Cloud im Bereich Infrastructure.

Agil. Mit Sicherheit. Mit Dir?

IT ist ein breites Feld. Bei uns arbeiten IT-Expert*innen mit den unterschiedlichsten Fähigkeiten. Gemeinsam. Mit neusten Technologien an zukunftsträchtigen Lösungen. Agil, in selbstorganisierten Teams, mit viel Eigenverantwortung.

IT Insights

IT ist ein Teamsport

Wir sind uns sicher: ITler*innen sind keine Einzelgänger, sondern Teamplayer. Die wichtigste Konfiguration ist das Miteinander. Soziale und kommunikative Skills sind ein Muss. Technische Skills werden konstant durch Weiterbildungen verbessert. Man lernt eben nie aus und bei uns lernt man ständig dazu.

IT Insights

Deine Systeme – Deine Entscheidung

Egal ob Linux, Mac oder Windows – die Entscheidung, welches Betriebssystem das Richtige ist, triffst Du. Denn Du wirst damit arbeiten und keiner versteht davon mehr als Du. Fang bei uns an und mach Dein System zum Erfolgsprogramm.

IT Insights

Echte Konferenzen – statt Conference Calls.

Jedes Jahr organisiert EOS eine internationale IT Konferenz. Mit sämtlichen internationalen Gesellschaften. Im Fokus: Austausch über Projekte, Herausforderungen und Chancen. Und gegenseitige Inspiration.

Ich finde, EOS hat eine unheimlich schöne Kultur des Miteinanders. Wir sind nicht hierarchisch aufgestellt, das macht mich total glücklich.

Magst Du Dich einmal kurz vorstellen?
Mein Name ist Esther und ich bin seit März 2020 bei EOS tätig – seit Oktober 2021 als Head of Projektmanagement und Consulting mit 31 Team-Mitgliedern. Dazu gehören drei Bereiche: die Agile Coaches, das Portfolio-Management und die Projektmanager.
Ich wohne mit meinem Mann, meiner Tochter im Teenager-Alter und unseren zwei Hunden im grünen Norden von Hamburg. Am Wochenende lieben wir es, spazieren zu gehen – wobei meine Tochter lieber shoppen geht …

Esthers Interview

Du hast von den Agile Coaches gesprochen – was genau ist damit gemeint?
Die Agile Coaches arbeiten für die gesamte EOS-Gruppe. Sie helfen, das agile Arbeiten im Unternehmen voranzutreiben. Das kann zum Beispiel mit OKR, also mit der Methode Objectives and Key Results sein, oder mit Scrum – die Kollegen sind da sehr breit aufgestellt.
 
Wofür stehst du morgens auf?
Das sind die Menschen, mit denen ich arbeite! Ich finde, EOS hat eine unheimlich schöne Kultur des Miteinanders. Wir sind nicht hierarchisch aufgestellt, das macht mich total glücklich.
 
Wie bist Du auf EOS gekommen?
EOS ist zu mir gekommen. (Esther lacht.) In meinem vorherigen Job war ich in einer Position, die mir gefallen hat, aber es war ein sehr hierarchisches Unternehmen. Das fand ich, als Holländerin, schwierig, das passte nicht zu meiner Kultur. Ich habe also überlegt: Gehe ich hier weiter oder schaue ich mich mal um? Und zwei Wochen später bekam ich einen Anruf von Markus Bergmann, der gesagt hat: „Wir haben was Geiles für Dich!“
Beim Vorstellungsgespräch war ich mit Kleid und hohen Hacken total overdressed. Alle anderen kamen ganz leger. Das war für mich ein Augenöffner: „Okay, Fintech geht auch mit Jeans und T-Shirt.“
 
Bei EOS gibt es eine besondere Fehlerkultur. Was bedeutet das für Deine Arbeit?
Es wird nichts in eine Schublade gesteckt, die dann geschlossen bleibt. Wenn es Sachen gibt, die Dich nerven oder womit Du Dich nicht wohlfühlst, kannst Du das offen ansprechen – und es wird auch was damit gemacht. Wir gehen Dinge gemeinsam lösungsorientiert an: „Ich wünsche mir, dass wir das und das machen – können wir das mal ausprobieren?“
 
Wie sieht es mit Deiner Work-Life-Balance aus?
Durch das mobile Arbeiten habe ich auch zwischendurch Zeit, einfach mal eine Stunde mit den Hunden rauszugehen. Die Arbeit wird trotzdem fertig. Wir haben ein Ziel, das muss erreicht werden. Und wir haben Aufgaben, die müssen erledigt werden. Aber wann und wie man das macht, können alle selbst entscheiden. Bei uns gilt: „Mach Deinen Job, wie Du Dich am wohlsten damit fühlst.“ Das ist ganz anders, als ich es aus anderen Unternehmen kenne.
 
Welche Benefits gefallen Dir bei EOS besonders gut?
Na ja … (Esther lacht): Ich kann mit 15 % Rabatt bei Otto shoppen. Aber im Ernst: Man kann sich weiterbilden, zum Beispiel mit Masterplan und verschiedenen Trainingsformaten, und bekommt so viel „on top“. Das macht EOS einfach zu einem 100 % tollen Arbeitgeber.
 
Was möchtest Du gerne noch loswerden?
Ich weiß, dass es ganz viele Arbeitgeber da draußen gibt, bei denen man als Tekkie, Agile Coach oder Projektmanager arbeiten kann – aber ich glaube, wir bei EOS machen einen Unterschied, weil wir eine flache Organisation sind, wo man ganz viel ausprobieren kann und super Bedingungen hat. Also: einfach herkommen!

weniger anzeigen

Ein System, das sich auszahlt.

Um Schulden schnell, einfach und sicher online zu bezahlen, wurde das EOS Serviceportal für säumige Zahler*innen geschaffen. Schuldner*innen können sich auf der Plattform über offene Forderungen informieren und Bezahlsysteme wie VISA, MasterCard, Sofort-Überweisung, SEPA-Lastschrift und barzahlen.de nutzen. Ein Scrum-Team arbeitet kontinuierlich an dem Produkt. Dabei wurde das Serviceportal so konzipiert, dass es von den EOS Gesellschaften in aller Welt genutzt werden kann. Es lässt sich an die individuellen Bedürfnisse jedes Unternehmens anpassen.